Schützenverein 1930 Brainkofen e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Geschichte

Verein

Chronik des SV Brainkofen
Die erste Vereinsgründung
Zum ersten Mal wurde der Schützenverein Brainkofen 1929 oder 1930 gegründet; das genaue
Datum ist leider nicht bekannt.
Zur Gründungsversammlung im Gasthaus "Münchner Kindl" trafen sich 18 Gründungsmitglieder:
Josef Abele Sebastian Klaus Franz Maier
Alois Baur Josef Knecht Anton Pflieger
Hans Bleicher Anton Kugler Xaver Pflieger
Hermann Bleicher Albert Maier Engelbert Schmid
Anton Feifel Anton Maier Josef Schmid
Josef Klaus Bernhard Maier Martin Waibel
Sie wählten zur ersten Vorstandschaft:
1. Vorstand: Hermann Bleicher
2. Vorstand: Josef Knecht
Schriftführer: Anton Feifel
Kassier: Josef Schmid
Ausschussmitglieder: Alois Baur, Hans Bleicher, Albert Maier, Xaver Pflieger
Zuerst wurde auf der Schießanlage im Garten von Georg Maier, gegen eine Pachtgebühr von 5,00 DM, geschossen.
Danach neben dem Gasthaus "Münchner Kindl".

Der Verein kaufte seinen ersten Zimmerstutzen. Die aktiven Schützen Hermann Bleicher, Hans Bleicher, Franz Dolderer, Albert Maier, Georg Maier, Hermann Kugler, Anton Seibold und Wilhelm Leißle schossen diese Disziplin auf 14 m Entfernung.
Die Gruppe beteiligte sich an den Gau-Schießen im Rosenstein-Gau, sowie an diversen Freundschafts- und Preisschießen in Leinzell, Straßdorf, Schwäbisch Gmünd, Heubach, Herlikofen und Iggingen.

Das erste Gartenfest

1931 fand das erste Gartenfest, welches vom Musikverein Leinzell musikalisch umrahmt wurde, statt. In Verbindung dazu wurde ein sogenanntes "Freies Schießen" organisiert an dem sich alle Schützenvereine des Rosenstein-Gaues beteiligten. Dies war der Beginn der heute immer noch beliebten Gartenfeste des SV Brainkofen.

Die Politik bringt dem Verein ein allzu schnelles Ende

Aufgrund einer Anordnung der damaligen Regierung, Großvereine zu bilden, wurde nach 1939 der Schützenverein Brainkofen in den VFL Iggingen eingegliedert. Mit Beginn des 2. Weltkrieges erlosch der Schießbetrieb und manches Vereinsmitglied kam aus diesem Krieg nicht mehr nach Hause zurück.

Die Neugründung

25 Einwohner aus Brainkofen trafen sich am 11. August 1966 im Münchner Kindl und gründeten den Verein neu:
Hans Baur, Hans-Hermann Bleicher, Erich Braun, Eugen Braun, Otto Gross, Bernhard Maier, Georg Maier, Otto Maier, Herrmann Klaus, Richard Klaus, Vinzenz Klaus, Ottmar Pfeiffer, Kurt Seibold, Brigitte Seibold, Karl Seitzer, Alois Schmid, Manfred Schmid, Stefan Schulz, Fritz Schütz, Rainer Schütz, Hans Schuster, Konrad Waibel und Raimund Windinger.

Der monatliche Vereinsbeitrag wurde damals auf 0,50 DM festgelegt, was einem Jahresbetrag von 6,00 DM entsprach.

1. Vorstand
2. Vorstand
Schriftführer:
Kassier:
Schießleiter:
Ausschussmitglieder:
Gasthaus Münchner Kindl

Gasthaus Münchner Kindl

Neue Vereinsarbeit / neue Aktivitäten

Zwei Tage nach der Neugründung fand die erste Ausschusssitzung statt und bereits im September veranstaltete der junge Verein sein erstes Gartenfest. Nicht zuletzt wegen des sommerlich-warmen Wetters war das Fest sehr gut besucht und vom Erlös konnte das erste gebrauchte Luftgewehr gekauft werden. Ebenfalls im September nahmen die Schützen an Preisschießen in Leinzell und Algishofen teil.

Die erste LG-Mannschaft

Ab Oktober 1966 beteiligte sich der Verein mit einer Luftgewehrmannschaft am Rundenwettkampf. Die Schützen dieser ersten LG-Mannschaft waren:
Ulrich Klaus, Alfons Klaus, Konrad Waibel sen., Walter Seibold, Oskar Jäger, Hans-Hermann Bleicher


Trainingsschiessen im Schafstall










Im Schafstall von Ehrenmitglied Josef Klaus wurden 3 Schießbahnen auf 10 m eingerichtet.



Der SV Leinzell wird Pate des Vereins

Nachdem die drei Bahnen nicht mehr ausreichten, musste das Wettkampfschiessen und teilweise auch das Training auf der Anlage des SV Leinzell durchgeführt werden. In dieser Zeit übernahm der SV Leinzell die Patenschaft des SV Brainkofen.

Die ersten Ehrenmitglieder

Anlässlich der ersten Generalversammlung wurde im Januar 1967 Josef Knecht zum Ehrenvorstand und 16 weitere Personen zu Ehrenmitgliedern ernannt:
Franz Maier, Anton Pfeifer, Hans Schuster sen., Martin Waibel, Hermann Bleicher, Josef Abele, Engelbert Schmid, Alois Baur, Bernhard Maier, Rosa Waibel, Josef Klaus, Anna Maier, Franz Dolderer, Stefan Ladenburger und Hans Maier.

Die erste Vereinsmeisterschaft

Josef Seitzer wurde am 05.03.1967 bei der ersten Vereinsmeisterschaft erster Vereinsmeister.

Heimatfest mit Zeltgottesdienst

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Breyer fand vom 30.06.1967 bis 02.07.1967 ein gelungenes und gut besuchtes Heimatfest statt. Den Gottesdienst im Festzelt am Sonntag hielt Ortspfarrer H. H. Albinger.

Die Eintragung ins Vereinsregister

Seit 08.06.1968 ist der Schützenverein Brainkofen 1930 e.V. im Vereinsregister des Amtsgerichtes eingetragen.







Das erste eigene Schützenhaus

Unter tatkräftiger Hilfe der Vereinsmitglieder wurde von 1968 bis 1969 das vereinseigene Schützenhaus gebaut.


Kameradschaftsabend

Seit Fertigstellung des eigenen Schützenhauses finden bis heute regelmäßig Kameradschaftsabende statt.









Aufstiegsfeier der 1. LG-Mannschaft - 1970

50-jähriges Vereinsjubiläum im Jahr 1981

((noch mit anderen reden wo es stattfand, wann?
Hans-Hermann wegen Bildern fragen))





Vorstandschaft im Jahr 1981




Neue Schießanlagen

Von Mai 1983 bis zum Herbst 1984 entstanden die neuen Anlagen LG und KK.


Fahnenweihe

Die vom Verein neu gekaufte Fahne wurde von Pfarrer Franz Kessler, am 26.07.1990 geweiht und anschließend ihrem ersten Träger Klaus Leinmüller übergeben. Die Vorderseite der Fahne zeigt die örtliche St. Ulrichs Kapelle, die Rückseite einen Auerhahn, Eichenzweige, ein Gewehr und eine Zielscheibe.





Vorstandschaft im Jahr 1990

Weiberfasching im Schützenhaus

Von 1975 bis ??? fand in der alten Schießhalle des Schützenhauses der Weiberball statt. Anfangs wurde dieser von der Frauengruppe veranstaltet.

Frauengruppe

Bereits in den ersten Jahren nach der Neugründung bildete sich eine Frauengruppe die sich auch noch heute regelmäßig, einmal im Monat, trifft und Ausflüge und andere Aktivitäten organisiert.

Vereinsausflüge / Mai-Wanderungen

Seit Jahren organisiert Hans-Hermann Bleicher abwechslungsreiche Vereinsausflüge und Mai-Wanderungen, bei denen die Schützenkameraden mit ihren Angehörigen wunderschöne und interessante Orte kennenlernen dürfen.







Kreisschützentag in der Gemeindehalle in Iggingen im Jahr 1999








Deutscher Schützentag in Ulm im Jahr 2000

Wird noch weiter ergänzt!

Homepage | Verein | Sport | Schützenhaus | Jugend | Service & Links | Impressum | Site Map


Untermenü




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü